Willkommen beim
          Journal - Aktuelles & Neuigkeiten bei semper-vivum.de          


Statt des Newsletters bieten wir Ihnen in unserem neuen Webshop für die Zukunft unser internes Journal an. Hier finden Sie Neuigkeiten rund um unsere Lieblinge, die Hauswurzen, ihre Freunde und über unser kleineres Unternehmen.


Unser Shop ist wieder geöffnet
Drachselsried, den 6. Januar 2023

Wir haben noch winterliche Versandpause je nach Witterung bis voraussichtlich Ende März. Wir nehmen dann wieder Ihre Bestellung gerne entgegen und werden die Pflanzen vorab für Sie reservieren.
Da es sich bei den meisten Artikeln in unserem Sortiment um lebende Ware handelt, muss der Vorrat vor der Rechnungsstellung überprüft werden. Die Rechnung zur Vorauskasse erhalten Sie dann eine Woche vor dem Versand. Wenn Sie Fragen zu Ihrem Kundenkonto oder Ihrer Bestellung haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail: Kontakt
Ein Geschenkgutschein und auch das Saatgut wird weiterhin schnellstmöglich nach Vorauskasse versandt.
- - -


Die EU-Verpackungsverordnung / Änderung für Österreich
Drachselsried, den 1. Januar 2023

Ab dem 01.01.2023 fordert unser Nachbarland alle Online-Händler ohne Sitz in Österreich, die an privaten Endverbraucher versenden, zwingend einen Bevollmächtigten, um eine Verpackungslizenzierung durchzuführen. Wir haben dazu einen Antrag gestellt. Aufgrund der längeren Genehmigungszeit durch das Ministerium von etwa 3 Monaten ist es noch nicht gewiss, ob unsere Kunden in Österreich bereits zum Versandbeginn beliefert werden können. Ihre Bestellung nehmen wir gerne entgegen und melden uns dann, sobald wir die Genehmigung erhalten und damit der Versand möglich ist. Wegen zusätzlichen hohen Kosten können wir nur noch an private Endverbraucher liefern.
- - -


Eigene Donarsbart Züchtungen für die kommende Saison
Drachselsried, den 16. Dezember 2022

Wir haben im nächsten Jahr wieder prächtige neue Sorten unter Sempervivum 2023 im Angebot. Erfreulicherweise steigt die Nachfrage bei unseren eigenen Züchtungen von Jahr zu Jahr. Das erfordert dann jeweils größere Stückzahlen und mehr Arbeitszeit für die Vermehrung. Beispielsweise kann die Arbeitszeit bei einem Sämling, der erst nach zwei Jahren Tochterrosetten bildet, bis zu zehn Jahre dauern, bis genug Pflanzen für unsere Kunden vorrätig sind. Donarsbart Sämlinge (S. heuffelii) wachsen langsamer als viele andere Neuheiten der Hauswurz. Seit dem Sommeranfang im vergangenen Jahr finden Sie in unserem Shop neben S. heuffelii 'Heimatliebe', die wir bereits im Frühjahr vorgestellt hatten, noch zwei Neuheiten unter Sempervivum 2022.
- - -


Neue Kategorien zur Verwendung
Drachselsried, den 11. Dezember 2022

Schon bald ist wieder ein Jahr vergangen und es steht noch viel Büroarbeit an. 
Derzeit wird das Angebot an Sempervivum überarbeitet. Wir müssen unsere Sammlung verkleinern und es wird sich für alle Sammler lohnen, unsere Last-Minute-Angebote zu prüfen. Viele davon werden noch selten angeboten und vielleicht irgendwann ganz verschwinden. Die Lieferbarkeit von Pflanzen des Donarsbart und anderen Freilandsukkulenten ist wieder aktuell, darunter viele neue und wieder lieferbare Sorten.
Die Pflanzenbestellung ist voraussichtlich wieder ab Februar möglich. Damit Sie geeignete Pflanzen zu Ihrem Vorhaben finden, sind jetzt auch jeweilige Kategorien zur Verwendung etabliert. 
Außerdem gibt es neue Informationen und Bilder zur Grabbepflanzung mit Freilandsukkulenten...
- - -


... ab sofort wieder Saatgut aus frischer Ernte lieferbar!
Drachselsried, den 31. Oktober 2022

Da unser Shop im Winter offline ist, bitten wir Sie das Saatgut über unser
Kontaktformular zu bestellen. Sie erhalten dann umgehend die Rechnung zur Vorauskasse und der Versand erfolgt sofort nach Zahlungseingang. Die Versandkosten betragen dazu innerhalb Deutschlands 2,00 Euro und in die belieferbaren Länder der Europäischen Union 5,00 Euro. Das Angebot finden Sie unter Sempervivum Saatgut. Dazu auf einer weiteren Seite unserer Homepage die Hinweise zur Aussaat. Wir freuen uns schon auf die kommende Saison, wenn wir Sie wieder mit Pflanzen aus unserer Gärtnerei beliefern können.
- - -


Winterpause 2022/2023
Drachselsried, den 16. September 2022

Nach einer kurzen Wartungspause und einer längeren Regenperiode haben wir beschlossen unsere Winterpause einzuleiten. Es steht viel Arbeit auf unserer Seite an und es wird sich einiges in unserem Sortiment ändern. Bestellungen können vorraussichtlich wieder ab Anfang Februar getätigt werden. Interessante Pflanzen können Sie jedoch vorab auf die Merkliste Ihres Kundenkontos setzen. Wir wünschen Ihnen einen schönen Herbst und viel Freude mit Ihren Lieblingen.

unsere Pflanzen in der Gärtnerei am 13. Februar 2022

Unsere Gärtnerei im Winter mit viel Schnee bedeckt. Der beste Schutz for Kahlfrost für alle sukkulenten Pflanzen.
- - -


Aktuelle Neuigkeiten aus Niederbayern: Versand jetzt vom neuen Standort
Drachselsried, den 15. Juli 2021

Warum Umzug?
Seit längerer Zeit mussten wir an unserem bisherigen Standort feststellen, dass es Probleme bei der Anzucht unserer Pflanzen gab. Es scheint so, als hatten wir im Regensburger Land nun ein verändertes, viel wärmeres Klima, das für unsere Freilandsukkulenten wenig von Vorteil ist. Im März dieses Jahres haben wir für den neuen Platz unserer Gärtnerei den Pachtvertrag unterschreiben können. Mittlerweile wachsen alle Sempervivum wieder im Bayerischen Wald und die Gärtnerei am Regensburger Stadtrand ist Geschichte.

Der Umzug dauerte insgesamt fast ein halbes Jahr. Noch während der letzten Phase des Umzugs startete der Versand vom neuen Standort aus. Wir haben ihn, bis auf die schwersten Gegenstände, zu zweit erledigt - entsprechend erholt sehen wir jetzt auch aus. Als wir allerdings die ersten Pflanzen in den Multitopfplatten am neuen Standort auslegten, stellten wir schon nach wenigen Tagen anhand der Farben und der Erscheinung der Pflanzen fest, dass sich die Hauswurzen hier viel besser fühlen. Artgerechtere Witterung, frisch bearbeiteter Boden, höhere Lage ü. N. - einige Gründe, die unsere Pflanzen bevorzugen.

Neue Erdmischung & verkleinertes Sortiment
Wie wir von vielen Liebhabern der Hauswurz erfahren haben, sind in einigen Sammlungen viele Sempervivum im vergangen Winter dahin geschwunden. Auch bei uns gab es Ausfälle durch den Klimawandel. Im Raum Regensburg, nördlich der Donau, herrschte – auch im Winter - größere Trockenheit, die wir sogar an unserem neuen Standort spürten. Wir werden eine neue Erdmischung testen und haben beschlossen, mehrere Chargen der neu vermehrten Pflanzen mit dieser neuen Erdmischung zu ziehen. Hierzu werden wir noch weitere Informationen herausgeben.


Der Donarsbart hingegen hat den Winter ohne Probleme überstanden. Sempervivum heuffelii ist die pflegeleichteste Art der Gattung. Früher war er als Jovibarba bekannt und oft wird er heute noch unter diesem Namen angeboten. Selbst die Botaniker sind sich uneins.

Da es Zeit braucht bis alle anderen Sempervivum und viele weitere Freilandsukkulenten verkaufsfähige Größe besitzen, können wir in diesem Jahr nur eine verkleinerte Auswahl anbieten. Wir freuen uns trotzdem riesig über den neuen Standort und Sie ab 18. Juli 2021 wieder mit Hauswurz und Freilandsukkulenten zu beliefern. Wir wünschen Ihnen bis dahin eine gute Zeit und bitte bleiben Sie gesund!
- - -


Der Pflanzenpass
Zeitlarn, 23. Juni 2020

Der Gesetzgeber schreibt seit dem ersten Januar 2020 vor, jeder von uns verschickten Pflanzensorte einen Pflanzenpass beizulegen, um die Herkunft der Pflanze zu dokumentieren.  Der Pflanzenpass dient hauptsächlich dazu, Pflanzengesundheit sicherzustellen und bei Verstößen den Verursacher schnell zu ermitteln. Wir halten das insgesamt für eine gute Maßnahme und werden dem natürlich nachkommen.

Unsere Kunden erhalten also beim Kauf einer Pflanzensorte zukünftig den zugehörigen EU-Pflanzenpass von uns.

Wenn Sie mehr über den EU-Pflanzenpass erfahren wollen, können Sie alle notwendigen Informationen auf den Internetseiten Ihres Landwirtschaftsamts unter dem Stichpunkt Pflanzenpass der EU finden.
- - -




Umweltschutz bei semper-vivum.de
Zeitlarn, 14. Dezember 2019

Umweltschutz wird bei uns seit Bestehen großgeschrieben. Am allermeisten liegt uns das Wohl der Bienen und Hummeln am Herzen. Aber fast alle Insekten sind bei uns gern gesehen und wie wir feststellen auch gern zu Gast. Stechmücken und andere Plagegeister sind uns bei der Arbeit zwar von Zeit zu Zeit ein Graus, aber wir akzeptieren sie und nicht nur sie sind für uns ein Indikator für eine funktionierende Natur - schließlich haben alle ihre Bestimmung.

Da unser Betrieb in ländlicher Atmosphäre nahe landwirtschaftlicher Höfe und Wälder gelegen ist, besuchen uns, gerade wegen der Gast-Insekten, auch viele Vögel, die den Insektenbestand regulieren und hier eine gute Nahrungsquelle besitzen.

Seit der Gründung von semper-vivum.de verzichten wir strikt auf präventive Schädlingsbekämpfung durch chemisch erzeugte Stoffe. Darauf sind wir besonders stolz. In den letzten Jahren haben wir uns tiefgründig Kenntnisse verschafft, wie wir in Zukunft dem möglichen Aufkommen von Schädlingen auf biologische Weise entgegentreten - allerdings waren wir bisher nie in Bedrängnis geraten. Wir halten unsere natürlich gewachsene Umgebung sowie deren Beschaffung und naturbelassen Zustand für den besten Regulator.

Da viele der Hauswurzen zur gleichen Zeit ihre Blüten bilden und der Ansturm von Hummeln, Bienen und anderen Nektar sammelnden Brummer bei uns eine riesige Versammlung ist, hat uns ein befreundeter Imker aus der Nachbarschaft sogar angeboten, einen Bienenkorb in unserer Nähe aufzustellen. Wir sind gespannt, denn Sempervivum-Honig dürfte eine Kostbarkeit sein. Hierzu wollen wir Ihnen noch ein paar Bilder zusammenstellen.
- - -




Die EU-Verpackungsverordnung
Zeitlarn, 23. Juni 2020

Den aktivsten Umweltschutz bildet jetzt unsere Verpackung. Streng nach den Vorgaben der Verpackungsverordnung werden unsere Pakete für Sie nur noch mit Pflanzen, ihrem Substrat und Papierprodukten gepackt. In unseren Verpackungen sind einzig das Klebeband und die Klarsichthülle des Lieferscheins noch aus Kunststoff.  Sobald wir eine Alternative aus beispielsweise Maisstärke oder Cellulose bekommen, sind Erdöl basierte Kunststoffe aus unserer Versandlogistik ganz verschwunden. Wie Sie bereits bemerkt haben, verwenden wir seit Bestehen nur Kartons, die schon in Gebrauch waren.  An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Freunden, die uns seit Jahren mit gebrauchten Versandkartons versorgen, herzlich bedanken. Vielleicht ist dies an Anreiz für Sie unsere Kartons weiter zu verschenken an Freunde aus dem Versandhandel.

Kritik:
Natürlich sind wir von Haus aus umweltfreundlich und bringen für den gesetzlichen Umweltschutz immer Verständnis mit. Mit der EU-Verpackungsverordnung, die ja im Wortlaut hauptsächlich dem Umweltschutz dient, sind wir insgesamt ziemlich unzufrieden, weil es in diesen äußerst bürokratisch und kompliziert umgesetzten Regeln kleinen Unternehmen, die wie wir überwiegend und eben aus Umweltschutzgründen bereits in Verkehr gebrachte und wiederverwendete Verpackungen nutzen, sehr schwer gemacht wird.  Der europaweite Handel wird für sehr viele Unternehmen gehemmt oder sogar blockiert durch die in jedem Land der EU unterschiedlich veranlagten und meist nur in Landessprache aufgeführten Rechtsregeln und (wenn man sie überhaupt findet !) Lizenzvergabe- und Onlinesysteme zur Registratur.

Beispielsweise ist für unsere bisherigen Ausfuhren nach Spanien nach landeseigenen Regeln zur Lizenzierung der Verpackung generell so viel Lizenzgebühr im Voraus fällig, dass wir uns entschließen mussten, nicht mehr nach Spanien zu liefern.  Wir können halt nicht wissen, wie viele Spanier*innen im nächsten Jahr bei uns bestellen werden. Auch sind wir der spanischen Sprache nicht so weit mächtig, dass wir, ohne Furcht vor Verstößen haben zu müssen, in der Lage wären, unseren Export überhaupt lizenzieren zu lassen. Hingegen sind für die Niederlande und Belgien für uns pauschal und leicht in Englisch erklärt, keine Lizenzgebühren fällig, weil die Einfuhrmenge zu gering ist, obwohl wir dort viel mehr Kunden haben.

Bis wir allerdings an diese Information gelangten und Rechtssicherheit hatten, ist enorm viel Zeit für Recherche ins Land gegangen, weil in unserem Unternehmen leider keine mehrsprachige Rechtsabteilung für EU-Handelsrecht existiert. Da haben wir wohl Pech gehabt? Ganz ehrlich: Würden wir unser Unternehmen so führen wie die EU Gesetze erlässt, wären wir wohl nie am Markt erschienen. Warum wird auf den Lizenzvergabeseiten im Internet nicht klar verständlich erklärt, wie mit bereits lizenzierten und/oder wiederverwendeten Verpackungen verfahren werden kann? Stattdessen erfährt man als Erstes die gerichtlich zu vergebenden Höchststrafen - sollte man ggf. gegen diese grotesk verschachtelten Regeln verstoßen. 
Auch kann man sich mit nur wenig scharfem Verstand und Überblick wieder einmal nicht wirklich sicher sein, wem dieses Gesetz wohl am meisten dient - Anwaltskanzleien, der hauptsächlich mit sich selbst beschäftigen, monströsen Bürokratie und na klar - Großkonzernen oder den Bürger*innen, dem freien Handel und gar Mutter Natur?
Denn die einzige Möglichkeit ohne Verpackungslizenz Ware zu verschicken ist, dem Gesetz zufolge, der dokumentierte Rückversand der Verpackung an den Versender. Als Interessierter und engagierter Mensch und Europäer, der die Entwicklung der Europäischen Union schon in den früheren Anfangsjahren mit erlebt hat, kommen einem bei derlei Unausgereiftheiten schon mal Zweifel, ob die derzeitig Verantwortlichen soviel Weitblick und Sachverstand hatten wie die Gründerväter*Mütter.
- - -


Nachtrag:
Bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) wurden wir Ende 2021 fündig und luden uns eine Broschüre (.PDF) herunter, in der recht gut verständlich die Einfuhrbedingungen gemäß der Verpackungsverordnung für die einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union erklärt werden. Nach sorgfältigster Durchsicht konnten wir die Palette der von uns belieferten Länder wieder etwas erweitern. Unter Versand- und Zahlungsbedingungen finden Sie die Liste unserer EU-Exportländer.
- - -



semper-vivum.de bei Tablet Gebrauch
28. März 2019, geändert 16. April 2022

Sie finden unsere Homepage seit Anfang 2019 überarbeitet im neuen Design. Eigentlich wollten wir vorher zu Shopware wechseln. Mit dem Gambio-Shopsystem hatten wir dann ein gut zu händelndes Werkzeug an die Hand bekommen. Gambio hat uns mit vergleichsweise unkomplizierter Eleganz und vortrefflichem Service überzeugt. Alles läuft prima, doch der Winter war wieder einmal zu kurz und es bleibt noch einiges zu tun: 

Auf einem Smartphone, Laptop oder auch einem Schreibtisch Monitor sollte die Darstellung des neuen Shops sehr gut funktionieren. Auf so manchem Tablet allerdings sind alle Funktionen zwar uneingeschränkt vorhanden, jedoch verschwindet viel von unserem hausgemachten Design und nur noch die Grundelemente, Texte, Formulare, Buttons und saftgrüne Farben sind zu sehen. Damit sich das ändert, bedarf es noch einer gewissen Zeit. Designelemente wie zum Beispiel die Ornamentik oben im Kopfteil müssen zum flexiblen Einsatz auf verschiedenen Plattformen als in HTML programmierte, editierbare Elemente in das Shopsystem von Hand eingepflegt werden, damit sie sich der Bildschirmgröße des Endgerätes automatisch anpassen. Dann werden sie nicht zu sehr reduziert und dadurch unkenntlich oder nehmen somit keinen eventuell sogar störenden Einfluss auf bedeutsame Textinhalte.

Wir bitten Tablet-Nutzer*innen noch um Geduld, bis wir in den nächsten Versandpausen wieder Zeit dazu finden, den Inhalt der neuen Seite auch für Ihr Lieblingsgerät anzupassen. Wir empfinden es als sehr positiv, dass uns das neue Shopsystem solche Gestaltungsmöglichkeiten bietet und wir die Anpassungen an kompaktere Endgeräte mit eigener Hand realisieren können - bei Semper-vivum.de machen wir unser Design selbst und Design macht Spaß, besonders wenn es so bedienungsfreundlich ist und so guten Service hat wie bei Gambio.
- - -