"Hen and Chicks" / Jovibarba

"Hen & Chics" zeigen während des Jahres oft einen ungeheuren Farbenreichtum. Zu der Zeit, an der die Hauswurz etwas mit ihrem Couleur schwächelt, sind die Rosetten dieser Gruppe oft bunt bemalt und sehr auffallend durch leuchtende Farben. Somit sehr gut geeignet als Nachbarpflanze für andere Sempervivum geeignet.

Sie gelangen in der linken Navigationsleiste zu den jeweiligen Arten und Sorten.

Diese Art mit Ihren Unterarten ist oft noch unter dem Gattungsnamen Jovibarba in Kultur. Die Botaniker sind sich seit jeher uneins wie man diese Pflanzen zuordnet. Wir halten uns an die Nomenklatur in dem neueren Buch "Crassulaceae" aus der Reihe des Sukkulentenlexikons vom Ulmer Verlag. Dort wird diese Spezies von den Herren 't Hart, Bleij und Zonneveld wieder als Sempervivum geführt:

Jovibarba allionii = Sempervivum globiferum ssp. allionii
Jovibarba arenaria = Sempervivum globiferum ssp. arenarium
Jovibarba hirta = Sempervivum globiferum ssp. hirtum
Jovibarba sobolifera = Sempervivum globiferum ssp. globiferum

Übrigens: Der Unterschied der ehemals der Gattung Jovibarba zugeordneten Arten S. globiferum und S. heuffelii zu anderen Sempervivum Spezies liegt an den eher röhrenförmigen Blüten, die mehr oder weniger intensiv gelblich gefärbt sind. Die Tochterrosetten sitzen an extrem dünnen Stolonen, die bei der geringsten Berührung abrollen und dort neu "Fuß fassen".

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)